CDU: Sollen Hartz IV-Empfänger bald ihre Hunde essen?

Ilse Aigner füllt ein Dirndl aus,
aber kaum ihr Amt

Theodor Marloth 23.2.2013

Eine unfähige Unions-Ministerin machts möglich: Übelste reaktionäre Parolen kochen am rechtspopulistischen Rand unserer Gesellschaft -also in der Bundesregierung. Jetzt sollen Hartz-IV-Opfer auch noch an der „Tafel-Armenspeisung“ das teilweise vergiftete Pferdefleisch aufgezwungen bekommen. Vergiftet ist das Fleisch mit Dopingdrogen aus dem Reitsport, einem Milieu der reichen Schmarotzer, aus dem die Schmiergelder und Parteispenden für unsere Regierungsparteien kommen.

Im Verlauf des seit Wochen andauernden Pferdefleisch-Skandals war in Millionen von Fertiggerichten Pferdefleisch gefunden worden. Supermärkte wie Aldi, Lidl oder der Tiefkühl-Heimlieferservice Eismann mussten Lasagne, Tortelini, Gulasch oder Ravioli zurückziehen. Verbraucherverbände und auch die eigentlich dafür verantwortliche Ministerin Aigner fordern bessere Kontrollen und eine schonungslose Aufklärung.

Als zynischer Höhepunkt meldete sich CDU-MdB Hartwig Fischer mit einer, so Gegen-Hartz.de,  schier unglaublichen Forderung. Statt die Produkte zu entsorgen, sollten diese an die „Tafeln“ (so der zynische Euphemismus für Armenspeisung mit abgelaufenen Nahrungsmitteln) ausgeliefert werden.

„Es handelt sich bei den in Deutschland gefundenen Artikeln um qualitativ hochwertige und nicht gesundheitsgefährdende Lebensmittel“, sagte der CDU-Funktionär in einem Interview -die Bildzeitung lud ihn inzwischen zu einem angeblichen Pferdefleisch-Essen. Glaubwürdig? Und wenn schon -CDU-Fischer muss das Zeug nur einmal im Leben kosten, die aufgrund auch seiner Politik verarmten H4-Opfer will er damit bis an ihr Lebensende füttern (ein Lebensende, das auch dank der miesen Ernährung etliche Jahre früher kommt als bei seinen reichen Parteispender-Freunden).

Die aus dem Verkauf genommenen Produkte mit Pferdefleisch sollten nach CDU-Funktionär Fischer einfach neu deklariert und an die „Tafeln“ ausgegeben werden. Weil der geringe Hartz IV Regelsatz vor allem in Familien nicht ausreicht, um eine vollwertige Mahlzeit jeden Tag zu garantieren, sind vor allem Hartz IV Bezieher oder verarmte Rentner auf die „Tafeln“ angewiesen. Laut UNO begeht die deutsche Bundesregierung der sog. „Christlichen Parteien“ damit eine Menschenrechtsverletzung. Die Lebenserwartung der unteren Einkommensschichten liegt in unserem Land bereits heute um rund zehn Jahre unter jener der selbsternannten „Leistungselite“. Die besagten „Leistungen“ bestehen in gnadenloser Ausbeutung, Abzocke und Vorschlägen wie jenen des CDU-Funktionärs. Auch FDP-Funktionär Dirk Niebel (Bundesminister für weitere Knechtung der südlichen Hemisphäre) hat sich dem CDU-Plan inzwischen angeschlossen, so die Zeitung Neues Deutschland.

Vollbild anzeigen

Hunde essen ?

Gegen-Hartz.de meint: Der Vorschlag zeigt mal wieder eindringlich, welche Grundhaltung einige Politiker in Deutschland einnehmen. Das was unverkäuflich und von vielen Menschen als „nicht akzeptabel“ angesehen wird, sollen also die Menschen zum Fraß vorgesetzt bekommen, die ohnehin schon die Opfer einer unfairen Wirtschaftsordnung wurden. Das ist das Elend des Neoliberalismus, den wir schnellstens abwählen müssen -allen Medienlügen zum Trotz. Sonst sollen H4-Opfer demnächst nach Pferdefleisch-Abfällen wohl bald auch noch ihre Hunde essen -vom kargen H4-Armengeld ist ein Haustier sowieso kaum zu finanzieren. Das kaltschnäuzige Verhalten von Funktionären der schwarzgelben Parteien gegenüber den ärmsten und wehrlosesten Mitgliedern unserer Gesellschaft ist wirklich kaum noch erträglich.

Ein Gedanke zu “CDU: Sollen Hartz IV-Empfänger bald ihre Hunde essen?

  1. Die Neoliberalen hören es nicht gern, aber man muss es mal sagen:
    Ihr seid schon wieder fast so schlimm wie die Nazi-Faschisten!
    Die haben den Diskriminierten z.B. Roma oder Juden auch zuerst das Halten von Haustieren verboten. Einziger Unterschied: Die machten es mit Gesetzen, ihr macht es mit „dem Markt“, also der gnadenlosen Geldmacht -der Effekt ist derselbe: Eure Opfer werden unmenschlich behandelt und Stück für Stück ihres Menschseins beraubt, bis ihr sie schließlich ermorden könnt bzw. sterben lassen.
    Die Entschuldigung der Massenmörder morgen: „Huch, was kann ich denn dafür, das die alle krepieren???!!! Ich wollte doch nur DIE Politikermafia an die Macht bringen, die meine Steuern senkt, dafür musste eben die Krankenversorgung für Arme gestrichen werden! Aber MEINE Hände habe ich mir nicht schmutzig gemacht, außer beim Kaviar-Fressen in der Badewanne voll Champagner…“.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s