Der Free Bradley Manning Day

Gerd R. Rueger 25.02.2013

Weltweite Proteste, Demos und Mahnwachen -auch in Berlin, Frankfurt, Hamburg… (Videoclips hier). Der als Wikileaks-Whistleblower inhaftierte US-Soldat Bradley Manning ist jetzt über Tausend Tage in US-Haft, teilweise eingekerkert unter Bedingungen, die der „Folter nahe kommen“, so Menschenrechts-Organisationen (wir würden einfach sagen: In Folterhaft).

Die eines zivilisierten Rechtsstaates unwürdige Behandlung des politischen Dissidenten Manning durch die USA ist ein seit Jahren in unseren Medien totgeschwiegener Skandal. Journalisten, die sich vor Mitgefühl schier überschlagen, wenn es um Dissidenten anderer Machtblöcke geht -etwa PussyRiot-, lässt das Schicksal des mutmaßlichen Whistleblowers kalt. Die von Anons und anderen organisierten Demos litten unter Aufmerksamkeits-Entzug  für Netzkultur-Themen durch die Medien, die auch dem Privacy-Day und der Piraten-Partei derzeit zu schaffen machen.

Der große US-Schauprozess gegen Wikileaks

Postkarten-Aktion
in Kaiserslautern

Zu gerne würden die USA Julian Assange vor ihre alles andere als unparteiische Justiz zerren, die (wie die US-Medien) zwar frei und unabhängig sein sollten, aber meist nur das tun, was die US-Machthaber brauchen, ohne Rücksicht auf Menschenrechte, Humanität oder Freiheit der anderen. Leider müssen US-Bedienstete sich stattdessen an einem jungen US-Soldaten austoben, den sie für die Bilder von „Collateral Murder“ und weitere Leaks verantwortlich machen: Bradley Mannings Prozess soll, nach zahlreichen den Prozess vorbereitenden Anhörungen, voraussichtlich am 3. Juni 2013 beginnen.

Es habe, so Aktivisten des „Bradley Manning Support Network“, nie einen wichtigeren Zeitpunkt gegeben, um seine Unterstützung auszudrücken. Es geht um „das Aufdecken von Kriegsverbrechen“ sowie internationale Gerechtigkeit und das „Recht der Menschen zu wissen, was die Regierung in unserem Namen tut“.

Insgesamt 55 Veranstaltungen wurden bislang bestätigt. Über die Hälfte davon in US-Bundesstaaten, aber auch in Australien, Kanada, Uganda und Südkorea sowie in verschiedenen europäischen Ländern, insbesondere in Großbritannien und in Deutschland.

Gehirnwäsche durch Schlafentzugs-Folter

Im Militärgefängnis von Quantico, Virginia, durfte Manning nur eine Stunde täglich seine Zelle aus der Isolationshaft verlassen. Zur Sonderbehandlung des verdächtigen Untersuchungshäftlings gehörte auch, dass Manning, der 23 Stunden täglich in seiner sehr engen Zelle hocken musste, über mehrere Monate, alle fünf Minuten danach gefragt wurde, „wie es ihm geht“ und er sofort darauf zu antworten hatte. Selbst in der Nacht, wenn er schlief, wurde er von den Wärtern immer wieder mit der höhnischen Frage nach seinem Befinden geweckt. Der wahre Sinn dieser als angebliche Fürsorge getarnten Foltermethode: Schlafentzug, wie er auch bei Gehirnwäsche angewendet wird.

Demütigung und sexuelle Folter

In seiner knapp 3 x 2,50 m  großen Zelle gab es weder Stuhl noch Tisch, um Mahlzeiten einzunehmen und  er bekommt keine persönlichen Gegenstände. Bei Besuchen von Anwälten oder Freunden wurde er angekettet, obwohl er niemals aggressiv war. Es wurde ihm verboten, in seiner Zelle Gymnastik zu treiben, um seine körperliche Gesundheit zu erhalten. Er wurde gezwungen, nackt zu schlafen, ohne Decke oder Kissen unter den Augen seiner Wärter –eine sexuelle Demütigung, die an die Praxis im Foltergefängnis Abu Ghraib erinnert.

Fazit: Man wollte offensichtlich Bradley Mannings physische und psychische Gesundheit zerstören, um ihn gefügig zu machen. Amnesty International und die American Civil Liberties Union verurteilten diese inhumanen Haftbedingungen.

Whistleblower-Preis für Manning

In Deutschland wurde Manning immerhin schon ein Preis für seine Enthüllungen von US-Kriegsverbrechen verliehen -wenn auch mit Vorbehalt, denn unter der Knute der US-Militärjustiz darf er seine Leaks nicht zugeben, ohne mit lebenslanger Einkerkerung beroht zu werden.

Whistleblower sind heute ein wichtige Gruppe bei der Verfolgung von Kriminalität der Mächtigen geworden. Die Justizbehörden sind wenig kompetent und vielleicht auch zu wenig motiviert, Kriminelle zu ahnden, die der Geld- und Machtelite entstammen. Das haben auch ein paar kritische Vereinigungen aus dem Bereich der Wissenschaften und der Jurisprudenz erkannt und lobten daher einen Whistleblower-Preis aus.

Im Juni 2011 wählte die Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW) und die Deutsche Sektion der Juristenvereinigung (IALANA), die “Juristinnen und Juristen gegen atomare, biologische und chemischen Waffen”, zwei Persönlichkeiten aus, an die ihr Whistleblower-Preis 2011 geht. Der deutsche Whistelblower-Preis wird seit 1999 alle zwei Jahre vergeben, die Verleihung findet jeweils in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt. Preisträger war “Anonymous”.

Bei “Anonymous” handelt es sich um jene bislang unidentifizierte Person, die im April 2010 das Videomaterial geleakt hat, aus dem WikiLeaks “Collateral Murder” machte. Es geht also um Dokumente über ein schweres Kriegsverbrechen, das im Irak von US-Soldaten verübt wurde, bei dem mindestens sieben Zivilisten von der Besatzung eines US-Kampfhubschraubers beschossen und gezielt getötet wurden. Bei “Anonymous” könnte es sich um Bradley Manning handeln, der bestreitet jedoch die Anschuldigungen –denn er wird mit hoher Haftstrafe bedroht…

Und warum ist all das kein Thema für tagesschau & Co? Schluss mit Aufmerksamkeits-Entzug  für Netzkultur-Themen durch die Medien, der auch  der Piraten-Partei derzeit zu schaffen macht. Was soll das dauernde Gerede über „Cyberterror“ von „chinesischen Hackern“? Nur weil (angeblich) Hacker im Dienst anderer Machteliten hier gegen „unsere“ Machtelite vorgehen, sind unsere kriecherischen Hofberichterstatter, genannt „die freie Presse“ für kein anderes Netzkulturthema mehr aufnahmefähig? Schreiben wir ihnen mal ein paar Leserbriefe unter ihre öden Blabla-Artikel!

3 Gedanken zu “Der Free Bradley Manning Day

  1. Ob man den Häschern, Folterern und Richtern von Bradley eines Tages mal selber den Prozess machen wird? Den US-Eichmännern des aktuellen Finanz- und Datenmonopol-Faschismus?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s