PEGIDA-Versteher: Nicht Bankster, Moslems klauen Omas Rente!

Theodor Marloth SpanLosNacionales

Die Ausländer sind schuld, die Asylanten, die Moslems! Sündenbock-Suche hat wieder Konjunktur in der Polit-Propaganda. Gesündigt wurde genug in den letzten drei Jahrzehnten: Immer traf es die ganz unten und immer profitierten die ganz oben. Die Reichtumsschere klafft weiter auf denn je und 5000 reiche Schnösel besitzen (angeblich nur) die Hälfte des Vermögens in diesem Land. Millionen Rentnern wurde von windigen Anlagebetrügern ihr Erspartes abgeknöpft, weil die Medien den Plänen der Bankster Tag und Nacht ihren Segen gaben.

Weil für Omi der Bank-„Beamte“ noch eine Respektsperson war ließ sie sich willig die vom Munde abgesparten Notgroschen eines ganzen Lebens abschwatzen. Für totsichere Lehman-Papiere etwa, deren Zinsen sie erst dann bekommen hätte, wenn sie 120 Jahre alt geworden wäre, selbst wenn Lehman nicht pleite gegangen wäre. Hundertausende Renter zynisch abgezockt: Empörung in den Medien? Mäßig. Hundert Pegida-Deppen haben Angst vor „dem Islam“: Medien überschlagen sich vor heuchlerischer Kritik, die den Deppen erst weiteren Zulauf bringt. Wie fing das aber an?

Wir erinnern uns: Die CSU forderte zu Weihnachten von Ausländern „Integration“, drohte mit totalitären Angriffen auf ihre Menschenrechte. Häuser brannten zum Advent, in denen Ausländer leben wollten. Eine AfD-nahe Bewegung namens PEGIDA wurde medial aufgeblasen. Angeblich, um sie zu bekämpfen. Aber begann es nicht damit, dass Horst Seehofer in die Familien von Ausländerinnen eindringen wollte, um ihnen den Mund zu verbieten? Sie sollten auch zu Hause Deutsch reden. So wie Kiews „Euromaidan“-Putschisten zuerst diktieren wollten, dass ihre russisch-sprachige Minderheit (später zu „Prorussen“ erklärt) nicht mehr Russisch reden dürfe. Die mit mutmaßlich von den USA finanzierten Neonazi-Milizen an die Macht geputschte Diktatur in Kiew nahm von dieser rassistischen Drangsalierung rasch wieder Abstand. Nicht so die CSU.

Ausländer-„Integration“, so Seehofer, sei das Ziel der CSU, wenn sie das grundlegende Menschenrecht auf Redefreiheit (Artikel 5 der deutschen Verfassung) mit Füßen tritt. Ganz zu schweigen vom grundlegenden Menschenrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit (Artikel 2 der deutschen Verfassung, allgemeines Freiheits- und Persönlichkeitsrecht), von der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 der deutschen Verfassung) und dem Asylrecht (Artikel 16a der deutschen Verfassung) –diese Artikel sind das rechtliche Bollwerk gegen den Faschismus. Mit ihnen hatte die CSU schon immer einige Probleme, weshalb sie als einzige Partei gegen das westdeutsche Grundgesetz stimmte, damals, als dem faschistischen Nazi-Deutschland unter Anleitung der West-Alliierten das abendländische Wertesystem beigebracht wurde.

Wurden CDU und CSU wirklich entnazifiziert?

Ist Seehofers CSU eine Nachfolge-Organisation der Nazi-Partei? Offiziell natürlich nicht, aber ihr langjähriger Boss und Landes-Potentat, Franz-Josef Strauss, kam aus Hitlers ideologischer Elite, dem NS-Kraftfahrerkorps –eine Definition des Faschismus lautet bekanntlich „Rassenwahn plus Motorisierung“. Die große Mutterpartei CDU saß derweil in Bonn, eigentlich einer Vorstadt von Köln, unter Führung des Kölners Ex-OB Konrad Adenauer, hinter dessen jovialen Kölle-Getue aber Altnazis die Strippen zogen. Nazi-Massenmörder Adolf Eichmanns Ex-Vorgesetzter, ein Jurist namens Rainer Maria Globke, organisierte Adenauers Staatswesen. Für Hitler hatte Globke den rassistischen Unrechtsstaat organisiert.

Adenauers Finanzen ordnete ein gewisser Robert Pferdmenges, der sein Geschäft als Chef-Arisierer der Dresdner Bank unter Hitler gelernt hatte. Pferdmenges war auch Chef-Banker bei der Kölner Privatbank Oppenheim (von 1939-45 umbenannt in Bank Pferdmenges). Über die Privatbank Oppenheim und die von ihr mit dem BDI gegründete „Staatsbürgerliche Vereinigung Köln“ ließ Adenauers und später Helmut Kohls CDU ihre dreckigen Spendengelder in der die Steueroase Liechtenstein waschen. Ist die CDU von Nazi-Jurist Globke und Nazi-Banker Pferdemenges letztlich wirklich die Nachfolgepartei von Adenauers christlicher Zentrumspartei („Hitlers Steigbügelhalter“) oder nicht doch eher der Nazis selber? Mit viel Heuchelei fordert die Union heute von PDS und Linken immer wieder neu mit viel antikommunistischen Propaganda-Trara eine Abgrenzung von den Verbrechen des „DDR-Unrechtsstaates“.

Die billige Propagandafigur „Unrechtsstaat DDR“

Bekanntlich haben in 40 Jahren DDR-Geschichte weniger Verbrechen stattgefunden als an einem einzigen Tag im KZ Auschwitz. Und Auschwitz war nur eines von zahllosen Vernichtungs- und Folterlagern, deren juristisch-rassistische Basis Adenauers Verwalter Globke zu verantworten hatte. Und deren Finanzierung Adenauers Banker Pferdmenges mitorganisiert hatte. Die weitaus meisten Nazi-Verbrecher fanden nach 1945 im „BRD-Rechtsstaat“ Unterschlupf, wo sie von ehemaligen Nazi-Polizisten und Nazi-Juristen nur milde bzw. gar keine Verfolgung zu befürchten hatten.

Im „BRD-Rechtsstaat“ unterlagen folglich weitaus mehr Verbrechen gegen die Menschlichkeit NICHT einer rechtlichen Verfolgung als im „DDR-Unrechtsstaat“. Bekanntlich begann die west (!) –deutsche Justiz erst sehr mühsam und zäh ab 1963 mit den Auschwitz-Prozessen, einige wenige Nazi-Massenmörder abzuurteilen. All die zahllosen anderen Verbrechen außer Mord waren zu diesem Zeitpunkt schon straflos verjährt: All die Zigtausende Nazi-Diebe, -Erpresser, -Räuber, -Totschläger, -Folterer und -Vergewaltiger waren im Westen ungeschoren davon gekommen (abgesehen von ein paar Militärtribunalen der Alliierten).

Nazi-Verbrecher, Adenauer, Globke und Pferdemenges

Viele der Nazi-Verbrecher haben unter Adenauer, Globke und Pferdemenges wieder ihre alten Machtpositionen eingenommen, kaum einer hat Reue gezeigt. Auf ihrer menschlichen oder vielleicht auch unmenschlichen Basis ruhte der „BRD-Rechtsstaat“, der heute in Gestalt von CDU/CSU selbstgerecht über den „DDR-Unrechtsstaat“ richten will. Aber war die BRD wirklich ein „Rechtsstaat“, wenn ihre Justiz so viele Verbrechen ungesühnt ließ? Sollten beide Unionsparteien sich nicht langsam jener Verantwortung für ihre historischen Wurzeln stellen, die sie gebetsmühlenartig von der Linken einfordern? Oder ist das Gerede von Menschenrechten bei CDU/CSU ohnehin nur pure Heuchelei und nach Links gerichtet reine politische Propaganda?

Die Heuchelei der Blut-und-Boden-Ideologie der CSU wird jedenfalls aktuell besonders deutlich bei der Verletzung der ihr angeblich „Heiligen Familie“, in die Seehofer mit seiner totalitären Knebel-Politik eindringen will (Artikel 6 der deutschen Verfassung, Schutz der Familie). Ausländer sollen zu Hause Deutsch reden? Das ist Stammtisch-Blödsinn mit faschistoiden Konsequenzen: Wenn nicht-deutschsprechende Menschen daheim nur gebrochenes Deutsch reden, können ihre Kinder am Ende gar keine Sprache richtig. Sie wären dann Entwurzelte, kulturell Ausgegrenzte, radikalen Spinner-Parteien ausgeliefert. Kurzum: Sie wären wie bajuwarische CSU-Wähler, die wegen ihres Dialektes nicht sehr gut in die deutsche Kultur integriert sind. Darum wählen sie ja CSU und machen ihr (seit dem Untergang des Nazi-Faschismus immer nur von einer Partei regiertes!) Bayern faktisch, vom Ergebnis her, zu einer demokratiefreien Zone.

 

 

 

 

10 Gedanken zu “PEGIDA-Versteher: Nicht Bankster, Moslems klauen Omas Rente!

  1. Hallo Freunde, es gibt in dem jetzigen Deutschland keine Verfassung sondern nur ein von den Alleierten am 8. Mai 1949 genehmigtes und in Kraft gesetztes Grundgesetz welches den Vorschriften des Besatzungsstatutes unterworfen ist. Bitte nachlesen unter „Das Deutschland Protokoll“ erschienen im J. K. Fischer Verlag Seite 110

  2. Leute ich kann das mit Hitler und den Nazis nicht mehr hören, unsere Trümmerfrauen haben nach dem Kriege Deutschland aufgebaut, den hat keiner geholfen im gegenteil die Alliierten haben sie noch mit Füßen getreten, und wo hatte man Ihnen Asyl gewehrt, Harz 4 gab es da nicht, und in Islamische Länder, was ist da mit den Christen dürfen die sich eine Kathedrale Bauen?? So viel Getue mit den Moslems und den Juden. Man hat uns doch der Meinungsfreiheit beschnitten. Im Prinzip gehen die mir sonstwo vorbei mit samt unsere Sogenannte Volksvertreter, unsere Polizei ist mit denen doch so beschäftigt das Sie doch gar keine Zeit mehr für uns Bürger hat.Da wird Eingebrochen, Überfallen, was soll man sagen? nichts still sein und brav Steuern zahlen und sich um seine Ersparnisse prellen lassen.

    • Liebe Margot, leider bist du auf rechte Propaganda reingefallen. Bei all den Medienlügen kann mans dir fast nicht verdenken, aber wir dürfen uns nicht gegeneinander aufhetzen lassen. Das hilft nur den Machteliten, die uns alle runterdrücken, egal woher wir nur kommen. Die Nazis haben gegen Juden gehetzt, heute hetzt man gegen Moslems (und bezahlt Islamisten, damit sie Anlass zum Hass geben). Alles nur, damit die Herrschenden als lachende Dritte weiter alle abzocken uns versklaven können.
      Und Faschisten sind wirklich schlimm, siehe hier:
      https://jasminrevolution.wordpress.com/2014/08/19/ukraine-faschistischer-rechter-sektor-regiert-kiew/

    • @Margot Also da liegst du völlig daneben: Den Trümmerfrauen West kam schon bald die Marshallplanhilfe zugute… die Wessis mussten ja nur eine Dekade selber schuften (zwischen der Befreihung der Sklavenarbeiter, die Nazis gekiddnapt hatten und der Massenanwerbung von Türken ab den späten 50ern für die Dreckarbeiten).
      Im Osten sah es anders aus: Die kleine DDR musste ja die Kriegsschulden abarbeiten für Hitlers Vernichtungsfeldzug… mehr als die Nazis an Sowjetbürgern hat noch keine Mördertruppe, sprich: Armee, der Geschichte jemals umgebracht. Und die DDR muste dafür bluten (sonst hätten sie eh die BRD wirtschaftlich eingeholt, oder?)

  3. Also, Margot, Ihren Kommentar finde ich wirklich bestürzend. Ich fürchte, ich kann darauf nur mit Ironie antworten:

    „Asyl für Trümmerfrauen“ – super Idee, kannte ich noch nicht! Erst andere Länder überfallen, Millionen Menschen ermorden und dann sagen: „Liebe Alliierte, ich will Asyl, am besten in Florida, und außerdem Hartz IV, mindestens. Außerdem will ich das mit Hitler und den Nazis nicht mehr hören.“ Wie wäre es mit einer Portion Mitgefühl mit Menschen im Allgemeinen (egal welcher Weltanschauung) und den Opfern der Nazis im Besonderen? Die Bevölkerung der alliierten Besatzungsmächte war übrigens mit dem Wiederaufbau Ihrer eigenen, von den Deutschen überfallenen Länder, befasst. Was glauben Sie denn, dass es dort besser aussah als in der BRD? Oft war das Gegenteil der Fall! Übrigens: Es gab sogar Hilfen der Alliierten: Westdeutschland erhielt zumindest Unterstützung aus dem Marshall-Plan der USA.

    Herrn Marloth ist hingegen zuzustimmen: Pferdmenges, Globke, Adenauer – da wartet noch vieles auf kritische Aufarbeitung hinsichtlich NS-BRD-Kontinuitäten.

  4. Die Entnazifizierung hat in Wirklichkeit nie stattgefunden. Nach dem Krieg und wie die USA angefangen haben gegen Russland vorzugehen, wurden die alte Nazis „Persil gewaschen“ reaktiviert. Einige Bonzen, die nicht mehr in Dienst wieder aufgenommen werden könnten, wurde den Prozess gemacht und aufgehängt. Es ist traurig aber wahr. In Italien wurde sogar ein Prozess gegen die Faschisten auf Wunsch der US-Sieger storniert.
    http://mundderwahrheit.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s