Nato-Regime Libyen: Überfall auf Botschaft Tunesiens

Gerd R. Rueger tunisia-flag-svg

Tripolis. Bewaffnete einer Miliz haben das tunesische Generalkonsulat überfallen und zehn Angestellte als Geiseln genommen. Einsatzkräfte der islamistischen “Miliz”, Fadschr Libya, umzingelten das Konsulat. Grund könnte das Vorgehen der tunesischen Regierung gegen islamistische Terrorgruppen im eigenen Land sein. Libyen wird derzeit von diversen Warlords beherrscht, die den Nato-Angriff auf Gaddafi gewannen und westlichen Ölkonzernen die reichen Ölquellen des Landes preisgaben. Ging es nur um Öl und Geopolitik oder auch um Gaddafis „Arabischen Sozialismus“? Glauben die US-Machteliten immer noch an die „Domino-Theorie“ des Sozialismus, wie Noam Chomsky kritisiert? Oder sind es schlicht Betonköpfe, die im Kalten Krieg steckengeblieben sind und nur ebenso lernunfähigen Nachwuchs in ihre Organisationen lassen?

In Libyens Hauptstadt sind Terroristen einer „Miliz“ in das Gebäude des tunesischen Konsulats in Tripolis eingedrungen und haben zehn Mitarbeiter entführt oder als Geiseln genommen. Unklar ist, ob die Geiseln sich noch in dem Gebäude befinden oder verschleppt wurden. Einsatzkräfte der herrschenden islamistischen „Miliz“, Fadschr Libya, umzingelten das Konsulat. Grund könnte das Vorgehen der tunesischen Regierung gegen islamistische Terrorgruppen im eigenen Land sein. Libyen wird derzeit von diversen Warlords beherrscht, die den Nato-Angriff auf den Arabischen Sozialismus Gaddafis mit Nato-Bombenangriffen gewannen und im Gegenzug westlichen Ölkonzernen die reichen Ölquellen des Landes preisgaben.

Tunesiens Außenministerium bestätigte am Freitagabend den Vorfall im Nachbarland und kündigte umgehend die Einrichtung eines Krisenstabs an. Es teilte nicht mit, welche Miliz für die Entführung in Tripolis verantwortlich sein könnte. Das Land ist in Chaos und Gewalt versunken, seit dem Ende der Herrschaft des 2011gestürzten und ermordeten Muammar al-Gaddafi. Es siegten von westlichen Geheimdiensten gesteuerte islamistische Putschisten, weil Nato-Kampfjets ihnen den Weg nach Tripolis freibombardierten.

Gaddafi hatte in seinem autokratischen „Arabischen Sozialismus“ eine Insel von Stabilität und Wohlstand auf dem afrikanischen Kontinent geschaffen, weil er das Geld aus dem libyschen Öl nicht bei westlichen Banken ablieferte, sondern im Land investierte. Das passte aber dem Westen nicht, der wegen angeblicher Menschenrechtsverletzungen (die aber anderswo viel gravierender sind, z.B. in den prowestlichen Diktaturen Saudiarabien und Qatar) das Land mit Krieg überzog. Der in Elend und Terror abgerutschte Staat wird nun von der islamistischen Gruppe Fadschr Libya kontrolliert.

Lage in Tripolis unklar -Tunesien empört

Es gab zunächst keine Informationen darüber, ob die Geiselnehmer Forderungen stellten und ihre Identität blieb unbekannt. Die Regierung in Tunis zeigte sich empört über diesen brutalen Gewaltakt, den zu verhindern Pflicht der prowestlichen Regierung Libyens gewesen wäre. Das tunesische Außenministerium bezeichnete den Angriff als „abscheuliche Aggression“ gegen die tunesische Souveränität. Er verletze die internationalen Konventionen, nach denen diplomatisches Personal geschützt ist. Allen tunesischen Staatsbürgern wurde geraten, Libyen sofort zu verlassen und von nicht notwendigen Reisen abzusehen.

Ministerpräsident Omar al-Hassi  sagte, die Behörden arbeiteten daran, die Geiseln frei zu bekommen. Seine islamistische Regierung wird international nicht anerkannt. Das Islamistenbündnis Fadschr Libya kontrolliert große Teile von Tripolis und hat eine Parallelregierung unter Führung von al-Hassi eingesetzt. Die international anerkannte Regierung von Ministerpräsident Abdullah al-Thani und das Parlament sind nach Tobruk im äußersten Osten des Landes geflüchtet.

Steckt die CIA-Terrormiliz „Islamischer Staat“ dahinter?

Libyen ist gespalten zwischen den beiden rivalisierenden Regierungen, zudem kämpfen Hunderte Milizen um regionale Vorherrschaft. Mehrere Extremistengruppen haben sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen, die weite Teile von Syrien und Irak besetzt hält und hinter dem Terrorangriff stecken könnte.

Inzwischen bestehen kaum noch Zweifel, dass die USA mit ihren arabischen Marionettenregimen und ihrem Geheimdienst CIA hinter dem rasanten Aufstieg des IS stecken. Man wollte offenbar dem erlahmenden Anti-Islamismus in einigen westlichen Ländern (z.B. Deutschland) mit Blutaten und sexuellen Gräueln wieder Nahrung verschaffen. Der IS operiert auch in Tunesien selbst: Die Organisation bekannte sich zu dem feigen Angriff auf das Bardo-Museum in Tunis, bei dem im März 22 Menschen, die meisten von ihnen ausländische Touristen, getötet wurden. Es war offenbar ein Terrorakt, der sich gegen die nicht 100-prozentig US-gesteuerte Regierung Tunesiens richtete, in dem die sich gerade erholende Tourismusbranche zerstört werden sollte. Tourismus ist wichtigste Einnahmequelle Tunesiens und die CIA-Strategie der Destabilisierung zielt traditionell immer auf solche Schwachpunkte in missliebigen Demokratien.

Noam Chomsky 1977

“Der Domino-Effekt war das Hauptthema des Kalten Krieges: Kuba, Brasilien, Vietnam… Henry Kissinger verglich ihn gar mit einem Virus, der ganze Regionen verseuchen könnte. Als er und Nixon den Sturz des demokratisch gewählten Allende in Chile planten – wir kennen mittlerweile alle Dokumente – sagte Kissinger ausdrücklich, dass der chilenische Virus Staaten selbst im entfernten Europa beeinflussen könnte. An und für sich waren er und Breschnew einer Meinung. Beide fürchteten die Demokratie. Und Kissinger sagte, dieses Virus müsste ausgelöscht werden. Und das ist genau das, was sie dann auch getan haben.” Noam Chomsky

7 Gedanken zu “Nato-Regime Libyen: Überfall auf Botschaft Tunesiens

  1. Der Überfall kam wohl nicht vom „Regime“ selbst (hat diese Regierung da wirklich die Macht?), sondern vom IS. Oder herrscht der dort heimlich auch im Regierungspalast?

  2. es richtig, dass IS (und weitere Terroorganisationen) von der US-regierung, Obama und vor ihm Bush indirekt über teue Komplizenstaaten wie Saudis und insgeheim durch CIA gezeugt, erschaffen, finanziert und gelenkt wurden.

    Derh eutige Zustand ist kein „Fehler“ wie es oft maximal interpretiert wird, sondern absolut genau so wie gewollt erreichtes Ziel.

    USA, die Angelsachsen werden von einer Schattenmacht gelenkt, seit jahrzehnten. Sie ist in der Lage sogar Generationen zu überbrücken. Mit dem Ziel Weltmacht zu erhalten und auszubauen.

    • Hier Quellen zu IS-CIA-Connection:
      US-Geheimdienst : USA förderten Islamischen Staat für Pipelinetrasse Druckversion
      Nach einem nun freigegebenen Bericht des Geheimdienstes DIA unterstützten die USA das Entstehen des Islamischen Staats mindestens indirekt im Sinn einer geopolitischen Zielsetzung: der Bau einer Pipeline sollte durch die Errichtung eines Staates zwischen Saudi-Arabien und der Türkei ermöglicht werden. Diese Pipeline soll die umfangreichen Erdgasvorräte aus Qatar für den europäischen Markt zugänglich machen um so die Lieferungen von russischem Erdgas nach Europa zu beenden.
      – 29.05.15 0341
      Geheimes Pentagon Papier enthüllt : USA haben IS gegen Assad selber geschaffen
      Ein Beitrag der Internetz-Zeitung Von Jürgen Meyer May 25th, 2015

      Ein Geheimes Pentagon-Papier enthüllt jetzt, dass die US-Regierung die IS geschaffen und systematisch im Syrienkrrieg unterstützt hatte und so auch gegen den Willen Rußlands einen Vorwand für die direkte Einmischung in den Krieg schaffen wollte.

      Geheimer Pentagon-Bericht zeigt, dass die USA den IS selber „erstellt“ und als Werkzeug für den Krieg gegen Assad geschaffen haben. Der englische Bericht wurde leicht überarbeitet und ergänzt.

      Der IS löste die Al Kaida als Bösewicht in der Welt ab, weil sich das Märchen um Osama Bin Laden erschöpft hatte und so ein neues Kapitel des angeblich islamistischen Terrors aufgeschlagen werden sollte. Damit lassen sich indirekte Angriffskriege der USA in der arabischen Welt fabelhaft verschleiern.
      mehr:
      http://news.web-hh.de/index11.php?lid=33826&newsfull=1
      bzw. engl. Originalquellle Zerohedge
      http://www.zerohedge.com/news/2015-05-23/secret-pentagon-report-reveals-us-created-isis-tool-overthrow-syrias-president-assad

  3. „Steckt die CIA-Terrormiliz “Islamischer Staat” dahinter?“

    Ja, wenn selbst die veröffentlichten US-Regierungsdokumente das so sagen, dann muss das jetzt so gesagt werden:

    Pentagon report predicted West’s support for Islamist rebels would create ISIS – Anti-ISIS coalition knowingly sponsored violent extremists to ‘isolate’ Assad, rollback ‘Shia expansion’ – by Nafeez Ahmed

    View story at Medium.com

    Washingtons eigene Dokumente sagen also, dass die angebliche Verschwörungstheorie „CIA = islamistischer Terrorismus“ die Wahrheit ist und „Islam = islamistischer Terrorismus“ die Verschwörungstheorie.

    Suchbegriff: US Major General Smedley D. Butler („Ich war ein Gangster des Kapitalismus“): War Is A Racket, dt. Krieg ist Gangstertum (von Racketeer, dt. Gangster)

    „I helped make Mexiko and especially Tampico safe for American oil interests in 1914. I helped make Haiti and Cuba a decent place for the National City Bank boys to collect revenues in. I helped in the raping of half a Dozen Central American republics for the benefit of Wall Street. The record of racketeering is long. I helped purify Nicaragua for the international banking house of Brown Brothers in 1909-12. I brought light to the Dominican Republic for American sugar interests in 1916. I helped make Honduras “right” for American fruit companies in 1903. In China in 1927 I helped see ot it that Standard Oil went its way unmolested … Looking back on it, I feel I might have given Al Capone a few hints. The best he could do was to operate his racket in three city districts. We Marines operated on three continents.“

    Smedley D. Butler: America´s Armed Forces, in: Common Sense, 4/11 (November 1935), zitiert nach Schmidt, Maverick Marine, S. 231, 278, Anm. 44.

    Welche Religion? Hauptsache jemand ist einfach ein Mensch

    Welches Christentum? Das verzeihende Christentum von Jesus oder der verstandesverschlossen rachegetriebene Militarismus der US-Evangelikalen? Welcher Islam? Der westlich-weltlich orientierte der Großstädte in Ägypten und Syrien oder der verstandesverschlossen profitgetriebene Terrorismus der saudisch orientierten IS-Wahhabiten? Religion oder religiöse Wahnvorstellungen?

    2007 war Al Kaida noch auf etwa 50 Mitglieder geschätzt worden, denn die Dollar-Ströme aus Saudi-Arabien waren versiegt, doch mit Obama wurden in islamisch geprägten Ländern, die im Namen der Terrorbekämpfung bereits unter W. Bush begonnenen Drohnen-Morde drastisch hochgefahren, um hauptsächlich unter der eher rückständig, oft noch feudalistisch-stammesgeprägten, politisch kaum gebildeten Landbevölkerung wieder mehr Muslimen die Lebensgrundlagen zu zerstören und so in den Extremismus zu treiben. Der berühmte Journalist Hersh hat schon damals darüber geschrieben:

    The Redirection – Is the Administration’s new policy benefitting our enemies in the war on terrorism? A STRATEGIC SHIFT By Seymour M. Hersh, March 5, 2007

    http://www.newyorker.com/magazine/2007/03/05/the-redirection

    Die wahhabitischen Hassprediger in den weltweit verteilten, aus dem engstens westverbündeten Saudi-Arabien finanzierten sogenannten Schulen oder „Islamischen Kulturzentren“, bekamen wieder Zulauf und draußen wartende Terror-Rekruteure kassieren seither hohe Provisionen, wie einer von ihnen kürzlich in einem Interview in Pakistan berichtet hat. Danach geht es für die derart Zombisierten wohl nicht selten zuerst in eines der Terror-Trainingscamps in der Nato-Türkei und von dort nach Syrien zum Staat Destabilisieren und Muslime ermorden. Die Bürgerinnen und Bürger der Türkei haben derweil anscheinend auch genug von der ISIS-Terroristenunterstützung ihrer Regierung, Erdogans AKP ihre Parlamentsmehrheit klar verloren und jede der möglichen Koalitionsparteien macht das Ende der ISIS-Terrorunterstützung zur Bedingung für jedwede Regierungsbeteiligung.

    Der Islam ist eine Religion, richtig? Der Begriff Terror bedeutet Angst und Schrecken, richtig? Terrorismus hat keine Religion, richtig? Also, wie sollen Terroristen etwas mit der Religion des Islam zu tun haben? Weil die Terroristen sagen, sie seien Muslime, mit islamischen Begriffen gespickte Sprüche brüllen, zum angeblichen Beweis die schwarze Al Kaida-Fahne zeigen und für ihre Verbrechen islamische Symbole und Rituale schänden? Wahhabitische Terroristen ermorden Muslime, also wie können sie Muslime sein? Warum wird der saudische Wahhabismus von allen vier Konfessionen des Islam als Irrlehre abgelehnt? Weil der Terror des saudischen Wahhabismus islamfeindlich ist oder weil saudischer Wahhabismus „besonders strenger Islam“ ist, wie sogenannte Islamexperten auch hierzulande ständig im Fernsehen erzählen.

    Wie heißt die größte Terrororganisation der Welt? Al Kaida? ISIS? IS? Nein, es ist der angeblich streng christliche Ku-Klux-Klan aus den USA. Sind die Terroristen des Ku-Klux-Klan Christen, weil sie sagen, dass sie Christen seien und zum angeblichen Beweis brennende Kreuze aufstellen? Waren die Nazifaschisten keine Terroristen, weil sie von Frieden redeten und zum angeblichen Beweis dafür, die auch im Buddhismus verwendete Swastika auf ihre Fahnen und Armbinden druckten?

    Terroristen verbreiten Angst und Schrecken in der Bevölkerung, also spielt es keine Rolle, wie sie getarnt sind, ob sie Faschisten, Nationalisten, Dschihadisten, Islamisten, Christen oder wie auch immer genannt werden, weil sie Angst und Schrecken in der Bevölkerung verbreiten, deshalb sind sie Terroristen.

    Und noch etwas haben alle diese Terroristen gemeinsam, wie die jetzt veröffentlichten US-Regierungsdokumente aus dem Jahre 2012 im Fall ISIS wieder einmal allen Menschen, die es sehen wollen, deutlich vor Augen geführt haben: Unterstützer mit politischer und militärischer Finanz- und Medienmacht. Terroristen als Mittel zur Durchsetzung von Profit- und Herrschaftsinteressen eingesetzt, außen- und innenpolitisch. Man nennt es „Strategie der Spannung“. Terrorismus macht Angst, wer Angst hat, ist leicht zu regieren, Terrorismus destabilisiert, eine destabilisierte Gesellschaft, der durch Dollar-finanzierten Lohnterrorismus staatlicher Aufbau und funktionierende Behörden zerstört wurde, kann sich nicht mehr entwickeln oder schützen und versinkt meist sehr bald in Willkür, Gewaltherrschaft und innerer Zerrissenheit – Afghanistan, Somalia, Libyen, um nur einige dieser Fälle zu nennen. „Offene Territorien für Investoren“ nennen so etwas die Neoliberalen und weinen ihre Krokodilstränen um die Opfer ihrer eigenen Politik. Daher die vielen aus ihrer Heimat Vertriebenen, genannt „Flüchtlinge“.

    Terrorismus als Instrument der Innenpolitik:

    „Die Strategie der Spannung (nachrichtendienstlicher bzw. politischer Begriff, vom ital. strategia della tensione) ist ein Oberbegriff für einen Komplex aus verdeckten Maßnahmen zur Destabilisierung oder Verunsicherung von Bevölkerungsteilen, einer Region oder eines Staates, ausgeführt oder gefördert durch staatliche Organe.

    Die Werkzeuge sind illegale, meist gewaltsame Mittel wie Terroranschläge, Morde, Entführungen, paramilitärische Operationen, ferner psychologische Kriegsführung und wirtschaftliche Zwangsmaßnahmen, außerdem das Schüren von Unruhen und die zielgerichtete Eskalation von ursprünglich gewaltlosen Konflikten durch Agents Provocateurs. Diese werden typischerweise unter falscher Flagge und in Kombination mit der Verbreitung von Falschinformationen angewendet, um die Urheberschaft einem unbeteiligten Dritten anzulasten. Im Fall von auf diese Weise durch Staatsorgane inszenierten oder geförderten Terroranschlägen wird auch von Staatsterrorismus gesprochen.

    Charakteristischerweise wird die Strategie der Spannung unter strengster Geheimhaltung von Organen des betroffenen Staates selbst oder von mit diesen verbundenen Tarnorganisationen verfolgt. Daher sind Theorien zu solchen Verschwörungen grundsätzlich schwer beweisbar, dennoch gibt es eine Anzahl von bewiesenen Fällen in der jüngeren Geschichte…“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung

    Terrorismus als Instrument der Außenpolitik:

    „Die USA wurden am 27. Juni 1986 vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag für ihre direkte und indirekte militärische Teilnahme am Contra-Krieg zur Beendigung der „ungesetzlichen Anwendung von Gewalt“ gegen Nicaragua und Zahlung von Reparationen verurteilt. Die USA weigerten sich jedoch, das Urteil anzuerkennen. Nicaragua wandte sich daraufhin an den UN-Sicherheitsrat, welcher eine Resolution verabschiedete, die alle Staaten dazu aufrief, das internationale Gesetz zu befolgen. Die USA legten ihr Veto gegen die Resolution ein. Die USA sind damit das einzige Land, welches gleichzeitig vom Internationalen Gerichtshof verurteilt wurde und gegen eine an alle Staaten gerichtete Resolution des Sicherheitsrates zur Einhaltung internationaler Gesetze ein Veto einlegte.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Contra-Krieg

    „Die USA wurden für militärische und paramilitärische Aktionen in und gegen Nicaragua vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag zu einer Zahlung von 2,4 Milliarden US-Dollar verurteilt. Sie erklärten aber den Gerichtshof für unbefugt, über die USA zu urteilen, obwohl sie selbst Richter an den Gerichtshof entsendet hatten. In einer Resolution forderte die UN-Generalversammlung die USA auf, dem Urteil nachzukommen. Nur die USA, Israel und El Salvador stimmten gegen die Resolution. Dennoch weigerten sich die USA bisher, die Zahlung an Nicaragua zu leisten. Stattdessen stockten sie die Hilfe für die von den USA geführte Söldnerarmee, die Nicaragua angriff, auf.

    1988 wurde als Ergebnis der Friedensverhandlungen der mittelamerikanischen Staaten untereinander das Abkommen Esquipulas II von den zentralamerikanischen Staatspräsidenten unterzeichnet. In diesem Abkommen hatten sich die Staatspräsidenten auf die Demobilisierung aller irregulären Truppen, die Umwandlung und Verkleinerung der sandinistischen Armee sowie freie und geheime Wahlen geeinigt. Das noch sandinistisch beherrschte Nicaragua war allerdings der einzige beteiligte Staat, der die Übereinkünfte erfüllt hat. Die darauf folgenden Wahlen von 1990 wurden mit Einverständnis der sandinistischen Regierung von den Vereinten Nationen überwacht.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nicaragua#Die_Sandinisten

    „Sie kämpfen für Geld und ihr Gott heißt Nato“, sagen die seit vier Jahren mit einem Propaganda- und Terrorkrieg überzogenen Syrer dazu.

    Entweder Äpfel oder Birnen, entweder Islam oder I$.

    Wieder einmal versuchen die wahren Schuldigen von sich auf einen Sündenbock abzulenken. Wieder werden Menschen mit unvoreingenommen betrachtet gleichen Lebensinteressen gegeneinander aufgehetzt, gegen falsche Feinde, gegen Russland, gegen „den Islam“. Die Herausforderung ist und bleibt jedoch die Verbanklichung der Staaten, keine „Islamisierung des Abendlandes“.

    Wie würden wir uns fühlen, wenn es hieße: „Seht euch die christlichen Ku-Klux-Klan-Terroristen und die Kriege an und die sie verteidigenden Gutmenschen. Alle anzeigen, die westliche Werte und das Christentum eine friedliche Religion nennen.“

    Wahhabismus ist die Staatsideologie des ehemals vom britischen Kolonialismus durch brutalsten Terrorismus aufgebrachten Saud-Regimes, das noch heute mit wem engstens verbündet ist? IS-Terroristen sind Anhänger des Wahhabismus und werden bekanntlich durch US-Dollars finanziert. Wenn der I$I$-Terrorismus ungewollt wäre, was würde also zuerst getan?

    Warum werden die Wahhabi-Terroristen des sogenannten I$ auch Takfiris genannt? Weil sie Menschen beschuldigen Ungläubige zu sein und damit den Propheten des Islam selbst, also sind sie die Ungläubigen, deshalb werden die I$I$-Terroristen Takfiris genannt, weil sie Muslime ermorden, deshalb sind sie keine Muslime, sondern Lohnterroristen mit religiösen Wahnvorstellungen und einer gigantischen Werbekampagne im Rücken. Ziel: terroristisches Destabilisieren jeder Region der neuen multipolaren Welt, die dabei ist, die alte monopolare Weltanschauung der US-Herrschaft abzulösen.

    Folgen der US-Politik: Islamische Opfer des offensichtlich islamfeindlichen I$I$-Terrorismus allein im Irak:

    https://www.iraqbodycount.org

    Und weil dieser gefälscht islamische I$I$-Lohnterrorismus mit US-Petrodollars bezahlt wird, steht und fällt die Gefährlichkeit der I$I$-Terrorismus mit dem Wert des US-Petrodollars, der wiederum davon abhängt, ob die BRICS-Staaten es schaffen, als Vorbild für die Welt, der militärischen Bedrohung, wegen ihres begonnenen Ausstiegs aus dem US-Petrodollar als Zahlungsmittel für Energieträger, zu widerstehen und auf diese Weise den Wert des US-Petrodollars als Lebenselexier des gefälscht islamischen I$-Terrorismus nicht länger auch noch mit aufrechtzuerhalten.

    „Der Militarismus ist ein Würgeengel. Er frisst alle Mittel auf, die einem wahrhaftigen Fortschritt dienen könnten.“ „Der Feind steht im eigenen Land!“

    Karl Liebknecht, 1914

    Die Armen liefern die Leichen,
    der Mittelstand muss weichen,
    im Krieg verdienen die Reichen.

    Volksweisheit, Erster Weltkrieg

    Noch herrschen bei Strafe des Untergangs die Gesetzmäßigkeiten des Anhäufens bei Wenigen „selbst auf die Gefahr des Galgens“ und überall auf in der Welt haben die Geschäftemacher nur eine Religion, nur um die geht es wirklich.

    Krieg und Terrorismus zu beenden besteht also nur eine Möglichkeit, indem sie „kein Geschäft mehr“ sind (Smedley D. Butler).

    Hauptsache jemand ist einfach ein Mensch.

    Weiterführende Informationen: Texte, Videos zu den Suchbegriffen u. a. „US-Major General Smedley D. Butler“, „War Is A Racket“ („Krieg ist Gangstertum“), „The White House Coup“, „Prescott Bush und die Nazis“.

    Freidenker: Karl Liebknecht – Märtyrer, Held, Vorbild?

    http://www.freidenker.org/cms/dfv/index.php?option=com_content&view=article&id=124:karl-liebknecht-maertyrer-held-vorbild&catid=53:demokratie-medien-aufklaerung&Itemid=91

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s